Merker

On this page... (hide)

  1.   1.  Programme
    1.   1.1  Medien
    2.   1.2  Podcast
  2.   2.  PC
    1.   2.1  Update Probleme Windows
    2.   2.2  PC im allgemeinen
    3.   2.3  Self Build PC
  3.   3.  Unterhaltung
    1.   3.1  Gute Musik

Geheime Merker

1.  Programme

1.1  Medien

  • VLC Media Player: spielt alles auch DVD
  • Projekt X: Brenn-Freeware, kann auch umwandeln
  • Mp3tag kann ID3 Tags von MP3 Dateien bearbeiten

1.2  Podcast

2.  PC

2.1  Update Probleme Windows

Bei Problemen die Log-Datei c:\windows\WindowsUpdate.log analysieren. Fehlercodes im Internet recherchieren. Wenn das nichts hilft, als Administrator die Systemdienste Automatische Updates und Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst (BITS) deaktivieren. Danach den Ordner C:\windows\SoftwareDistribution löschen. Nach dem Starten der Dienste wird der Ordner wieder neu aufgebaut.

2.2  PC im allgemeinen

2.3  Self Build PC

Kopiert von http://www.giga.de
Oft kriegen wir Mails von Euch, in denen Ihr uns darum bittet eine Kaufempfehlung für einen Rechner auszusprechen. Egal ob Self-Build oder Fertigrechner, in den meisten Eurer Anfragen liegt die Preisgrenze bei 1000 Euro. Da wir in den meisten Fällen nicht dazu kommen solche Mails zu beantworten, widmen wir die heutige Sendung genau diesem Thema: Einen Gaming-Rechner für unter 1000 Euro zusammenstellen.

Da man beim Self-Build-PC auf Komponenten zurückgreifen kann, mit denen man bereits gute Erfahrungen gemacht hat, haben wir uns gegen einen Fertig-, und für einen Self-Build-PC entschieden.

Für die nötige Rechenpower sorgt in unserem Rechner ein "Core 2 Duo E6850" von Intel mit 3 GHz für knapp 210 Euro. Als Arbeitsspeicher dienen uns zwei DDR2-800er Riegel von OCZ mit insgesamt 2 GByte Speicher und einem 4-4-4-15 Timing für ca. 55 Euro. Da wir bei unserer Zusammenstellung davon ausgegangen sind, dass die meisten PC-Nutzer noch eine alte Festplatte und einen alten DVD-Brenner ihr Eigen nennen können, haben wir uns des Preises wegen für eine kleine Western Digital-Platte mit 80 GByte für knapp 35 Euro und einen günstigen Plextor-Brenner entschieden. Um Prozessor und RAM die passende Basis zu bieten, fiel unsere Wahl beim Mainboard auf das Rund 120 Euro teure "P35 Platinum" von MSI. Ebenfalls von MSI ist unsere mit neuem G92 Chip und 512 MByte Speicher ausgestattete "GeForce 8800 GTS".

Um die verbauten Komponenten mit der nötigen Power zu versorgen, haben wir in unser knapp 40 Euro teures "CS-188AF"-Gehäuse von Aplus Case das 800 Watt-Netzteil "BZ800" von Tagan verbaut. Dank für die Leihstellung, gilt hier der Firma MaxPoint.

Wie sich unsere Weihnachts-Zusammenstellung in aktuellen Benchmarks schlägt und warum wir uns für Komponente XY entschieden haben, sagen wir Euch heute in der Sendung! Um Euch jetzt schon auf das nächste Jahr vorzubereiten, können wir Euch schon verraten, dass wir uns den heute zusammengestellten Rechner genauer ansehen und gezielt übertakten werden. Entsprechende Tipps inklusive. Mehr dazu im Januar!


Gegenrechnung für einen ebenfalls leisen (etwas lauter wohl, aber klar unter 1 Sone), aber dank E8400 und größerer/schnellerer HHD etwas schnelleren PC:

Core 2 Duo E8400, tray (Alternate, 199,00 €) Arctic Cooling Freezer 7 (Alternate, 13,30 €) G.Skill 2x 2GB DDR2-800, laut PCGH 1066 ohne Probs (Mindfactory, 75,53) MSI P7N SLI Platinum, mögliche SLI-Option und gut fürs Geld (Mindfactory, 107.73 €) Gainward 8800 GTS (Alternate, 194 €) Seagate 500 GB ST3500320AS (Mindfactory, 71,25 €) Pioneer BluRay/DVD-Combo BDC-202BK (Alternate, 124 €) Enermax Chakra ECA 3052-BS (Mindfactory, 60, 73 €) Be Quiet! BQT E5-650W - reicht auch für SLI (Mindfactory, 93,11 €) Papst 120mm Lüfter 4412 F/2GLL (Mindfactory, 12,40 € Lüftersteuerung: AeroCool CoolPanel² (Mindfactory, 37,66

+ 2x Versand/Porto (ich geh mal von je 15,95 aus) + 4 Euro insgesamt an Nachnahmegebühren (so bestelle ich immer), macht insgesamt: 1024,61

Erklärung: Dank der Lüftersteuerung (20in1 Cardreader ist obligatorisch dabei) kann man jeden Lüfter im System herunterregeln, auch auf das Niveau des präsentierten PCs von 0,3 Sone, ist dabei aber schneller und dank wirklich guter Belüftung, trotz Lüfterdrosselung für OC geeignet. Bietet ebenfalls BluRay und hat eine Doppelt so große HDD. Einziger Nachteil: Das OS fehlt noch, man müsste also grad irgendwo noch ne Win.Version rumfliegen haben, oder eine neue Vista Home Premium 64Bit - Lizenz für 89 € dazu kaufen.

Insofern ist der PC gar nicht mal so schlecht, besonders für die Nicht-Bastler. Sehr viel billiger bekommt man einen genau so leisen/schnellen/ausgestatteten (BluRay!) PC auch nicht ... gutes Gesamt-Paket also, 'ne Art Premium-Volks-PC (auch wenn mich die kümerliche HDD stört - die hätte ich schon mit BackUp-Files sofort voll, aber das kann man ja nachrüsten ^^)


3.  Unterhaltung

3.1  Gute Musik


Mein Internetauftritt enthält Links zu anderen Internetseiten. Diese Seiten stehen nicht unter meiner Kontrolle und die Inhalte sind daher auch nicht von mir zu verantworten. Bitte lies den Haftungsausschluss.
© 2003 - 2019 by Ralph Knoll - http://www.rakno.de

Zuletzt geändert am 02.05.2010 18:12 Uhr
Powered by PmWiki